GoSpiRo 2019 – Rückblick

Auf musikalischer Expedition an der Ostsee

Ein Jahr warten – dann war es endlich wieder so weit. Am Morgen des 31. Juli 2019 versammelte sich unsere 32-köpfige Crew, darunter viele neue Gesichter, am vereinbarten Treffpunkt in Halle. Mit großen Erwartungen erklommen wir die Stufen zum Eingang der Enterprise (eigentlich nur ein stinknormaler Transporter) und bereiteten uns auf den Start vor.

Die Maschinen nahmen ihren Betrieb auf und wir setzten uns langsam in Bewegung. Das Ziel war klar: Wir wollten hoch hinaus.

Bis zum Ostsee-Städtchen Barth, ganz im Norden der Republik, führte uns der dunkle Asphalt. Dort angekommen, bezogen wir Quartier, welches aus einem Bibelzentrum und diversen Zelten bestand. Bereits am ersten Tag nahmen wir die Arbeiten unserer Forschungsmission auf. Die ersten Fragen tauchten auf: „Wie sind eigentlich diese Instrumente zu bedienen?“ und „Wie lassen sich diese in Zusammenklang bringen?“

Kurz entschlossen teilten wir uns in zwei Gruppen auf: Wir bildeten einen Chor und eine Band, um die Anleitungen der Instrumente (in Laienkreisen auch als „Noten“ bezeichnet) zu studieren. Nach nur wenigen Tagen (und noch weniger Nächten) zeichneten sich die ersten Ergebnisse unserer Proben ab. Die Zeit für eine Generalprobe war gekommen.

Nachdem das Zusammenspiel von Band und Chor ohne größere Komplikationen harmonierte, entschieden wir uns, den Einfluss unserer Arbeit auf die Umwelt zu testen.

Am Abend des 5. August präsentierten wir unser Programm den Einwohnern im Bibelzentrum. Die Stimmung war gut und auch die Auswertung der Aufzeichnungen ergab … Das Experiment war geglückt!

Natürlich mussten wir uns erst einmal von den Strapazen erholen und verbrachten in den folgenden Tagen (neben weiteren Konzerten am 06.08. in Dierhagen und am 07.08. in Graal-Müritz) viel Zeit am Strand, schlenderten durch die Fußgängerzonen der idyllischen Meeresorte und konsumierten neben reichhaltigen Fischbrötchen eine Vielzahl an selbst zubereiteten Köstlichkeiten (Dieses Jahr ging der goldene Kochlöffel übrigens an die Kochgruppe mit dem Motto „Kindergeburtstag“.).

Am 08. August brachen wir unsere Zelte in Barth ab, um uns erstmalig in der 20-jährigen Geschichte von GoSpiRo auf ein Festivalgelände zu begeben. Das TeteRock-Festival in Teterow hat uns, trotz der relativ kleinen Zuhörerzahl, sehr viel Spaß bereitet und unsere Tanzeinlagen bei den Auftritten der nachfolgenden Bands waren mit Sicherheit ein Highlight der diesjährigen Tour.

Am 09. August folgte unser vorletzter Auftritt in der Gemeinde St. Anna in Schwerin. Die Inszenierung begann, etwas ungeplant und entgegen jeglicher Konventionen, mit der Verhüllung der Instrumente. Gott sei Dank verzogen sich die Regenwolken schnell wieder und wir konnten das Konzert planmäßig, ohne Planen zu Ende bringen.

Am vorletzten Tag der Tour fuhren wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt in Halle. Abends  legte sich die Kochgruppe noch einmal mächtig ins Zeug und wir ließen die intensive Zeit der letzten 11 Tage gemeinsam ausklingen.

Etwas übermüdet, aber doch motiviert, beendeten wir am 11. August unsere Expedition erfolgreich mit dem Abschlusskonzert in Heilig Kreuz.

Euer Beere